Donautal-aktive Post! März 2017

Druck
  DONAUTAL aktive POST ytfb 1  
     
Frühlingsbild 1
 
     
 

März 2017

 
     
   Besucher,  
     
 

die Bäume schlagen aus und die Frühlingsboten stehen in voller Pracht. Die ersten wärmenden Sonnenstrahlen locken uns nach draußen und wir wollen aktiv werden. Lassen Sie uns Pläne schmieden! Das Schwäbische Donautal hat viel zu bieten.
Unsere Donautal-aktive Post informiert Sie über aktuelle Termine und Themen der drei Teams von Donautal-Aktiv.

Wir hoffen, es ist für jeden etwas Passendes dabei und freuen uns über Ihre Rückmeldungen und Anregungen. Es wäre schön, Sie an einer der zahlreichen Veranstaltungen persönlich begrüßen zu können.

Einen schönen Start in den Frühling wünscht Ihnen

 
     
 

Team Tourismus & Naherholung

Team Regionalentwicklung

Team Natur & Landschaft

 
     
     
 

Aktuelles aus den Donautal-Aktiv-Teams

 
     
 

Team Tourismus & Naherholung

 
     
 

Rückblick: Die Brenz ...
...wird zum besonderen Flusserlebnis zwischen Bayern und Baden-Württemberg.
Im Rahmen eines länderübergreifenden Kooperationsprojekts wurde die Brenz im vergangenen Jahr nachhaltig aufgewertet und zu einem attraktiven Ausflugsziel entwickelt. Am Königsbronner Quelltopf in Baden-Württemberg beginnt die Brenz ihre Reise nach Bayern zur Donau. In weiten Schwüngen fließt sie gemächlich durch ihr Tal, immer nur so schnell, dass man sie bequem zu Fuß oder mit dem Rad begleiten kann. Auf 55 Kilometern Länge erzählt die Brenz faszinierende Geschichten über die Zeit: wie sie vor Urzeiten ihr Tal formte, wie sie Menschen Nahrung, Arbeit und Energie gab. Sie erzählt von Lebensräumen, die verschwanden und zurückkehrten. Und vom ewigen Kreislauf des Wassers. Auf dem gut ausgebauten Radwegenetz zwischen Donautal und Alb können die Brenz und weitere NatUrZeit-Erlebnisse erkundet werden. Vor allem an den spannenden Erlebnisplätzen, die die Brenzgemeinden geschaffen haben. Die sogenannten Brenz-Lernorte beschäftigen sich mit nachhaltiger Umweltbildung und verbinden dabei Erholung, Spaß und Spiel. Das Erlebniskonzept rund um die Flusslandschaft begeistert nicht nur Kinder. Auch Radfahrer und Wanderer sind eingeladen an den Lernorten Station zu machen. An den Wasserspielplätzen, Aussichtsplattformen und Renaturierungsabschnitten ist der Fluss zukünftig für Groß und Klein erlebbar. Das Projekt „Lebendige Brenz“ wurde in Kooperation der beiden Landkreise Dillingen und Heidenheim umgesetzt und unter anderem aus chance.natur-Fördermitteln finanziert.

Unser Tipp: Wir laden Sie am Sonntag, 21. Mai 2017, zu einer spannenden (Zeit-)Reise ein. Beim Erlebnistag unter dem Motto "die brenz. fluss der zeit“ gibt es an rund zwei Dutzend
Stationen viel Interessantes zu entdecken. Näheres zum Programm gibt es unter www.die-brenz.de.
Der Flyer „die brenz – fluss der zeit“ sowie der Aktionsflyer zum Erlebnistag können kostenlos unter www.die-brenz.de/service/prospekte bestellt bzw. heruntergeladen werden.

 
     
  Lebendige Brenz 2 Copyright Fouad VollmerBrenzmündungsberich Donau 3 Copyright Fouad Vollmer  
     
 

Einblick: Die Radelspaß-Planungen ...
...laufen bereits.
Es sind noch rund fünf Monate bis zum nächsten Donautal-Radelspaß, doch die Vorbereitungen haben schon begonnen. Der 13. Radelspaß findet am Sonntag, den 03. September, von 10.00 – 18.00 Uhr mit der Zentralveranstaltung in Neuburg a.d. Kammel statt. Von hier führen die geplanten Rundkurse entlang der Flusstäler von Kammel, Mindel und Günz. Entlang dieser Strecken und in Neuburg gilt es nun ein attraktives Angebot aufzubauen. Das Team Tourismus hat daher Interessenten, die sich ein Angebot an der Strecke vorstellen können oder sich als Aus- oder Darsteller auf der Zentralveranstaltung beteiligen möchten, bereits Ende letzten Jahres zu einem Infotermin nach Neuburg eingeladen. Das Interesse war groß und der Einladung sind rund 80 Interessierte gefolgt. Diese wurden von Donautal-Aktiv über den Ablauf und die Teilnahmemöglichkeiten informiert. Gefragt sind als Angebote nicht nur Stände mit regionstypischen Speisen und Getränken, sondern auch Mitmachstationen und Entspannungsmöglichkeiten für die Radler. In den letzten Jahren ebenfalls gut angekommen, sind Ausstellungen oder Tage der offenen Tür bei Handwerksbetrieben. Auch offene Bauernhöfe sind beim Radelspaß-Publikum immer sehr beliebt. Die Anmeldeunterlagen für Anbieter an der Strecke, Aussteller auf dem Gesundheitsmarkt und Darsteller auf der Showbühne können unter www.donautal-aktiv.de/donautal-radelspass heruntergeladen, telefonisch (0 73 25 – 95 19 57) oder per Mail tourismus@donautal-aktiv.de angefordert werden.
Weitere Infos zum Radelspaß gibt es regelmäßig auf unserer Facebook-Fanpage www.facebook.com/donautalradelspass oder unter www.donautal-radfahren.de. Einfach Fan werden und informiert bleiben!

 
     
  radelspass 16 50Radelspaß  
     
  Neues aus der Broschüren-Abteilung:
Rechtzeitig zum Start der Messesaison ist eine Neuauflage des beliebten Gastgeberverzeichnisses „übernachten“ erschienen. Bei der Gestaltung wurde darauf geachtet, dass mit Hilfe von aussagekräftigem Bildmaterial, den Interessenten Lust auf einen Besuch im Schwäbischen Donautal gemacht wird. 61 gewerbliche und private Unterkunftsbetriebe im Dillinger Land und Schwäbischen Donautal haben die Möglichkeit genutzt und sich im gedruckten Verzeichnis listen lassen. Das Gastgeberverzeichnis, den neuen Wanderflyer und alle weiteren Rad- und Wanderkarten sind unter Tel. 0 73 25 / 92 24 143 oder tourismus@donautal-aktiv.de erhältlich.
 
     
     
 

Team Regionalentwicklung

 
     
 

DonauTäler mit ****ADFC-Sternen ausgezeichnet
Die Krönung einer intensiven regionalen Zusammenarbeit erfolgte am 9. März auf der ITB in Berlin. Den ersten ADFC-zertifizierten Radrundweg in Bayerisch-Schwaben einzurichten war das Bestreben der Landkreise Neu-Ulm, Günzburg und Dillingen mit ihren Partnern aus dem Landkreis Heidenheim und der Stadt Langenau. Auf Anhieb wurde diese intensive Kooperation mit vier ****Sternen belohnt. Mit den bereits bestehenden zertifizierten Etappenwegen an Iller und Donau, die den DonauTäler tangieren, und der direkten Verbindung zum, ebenfalls mit 4 Sternen zertifizierten Premium-Radweg, Albtäler in Baden-Württemberg etabliert sich die Region als Qualitätsradregion. Mit einer deutlich gesteigerten Aufmerksamkeit für die Region erhoffen sich die Initiatoren auch eine Stärkung der vorhandenen Produkte wie der Kartoffeltour, der VIA Danubia und der Touren im Radwegnetz der Landkreise.
Der neue Premium-Radrundweg steht unter dem Titel „DonauTäler - Grünes Palais der Flüsse“ und zeigt dem Radfahrer, auf rund 300 km durch die 14 Nebenflusstäler der Donau, die Naturhighlights der Region. Erhabene Ausblicke und das Eintauchen in die Wasserlandschaften des Schwäbischen Donautals sind den Radlern garantiert. Überzeugen Sie sich bei einer Frühlingsradtour am besten gleich selbst!
Vertieft werden die Geschichten und Bildstrecken auf der neuen Homepage www.donautaeler.com. Das großzügig gestaltete 7-teilige Radkarten-Set kann ab sofort unter info@donautaeler.com bestellt werden. Radler, die auf dem DonauTäler unterwegs sind, können parallel dazu ihre Erlebnisse auf der Fanpage www.facebook.com/donautaeler mit anderen Radbegeisterten teilen und ihre eigene „Story“ vom DonauTäler erzählen.
Seien sie außerdem dabei, wenn der DonauTäler offiziell am 29.April in Langenau um 14:00 Uhr eingeweiht wird. Die Landräte aus den beteiligten Landkreisen, unser Premiumpartner erdgas schwaben, die Tourismusorganisationen und das Donautal-Aktiv-Team freuen sich, sie begrüßen zu können. Nutzen sie die Gelegenheit und kommen sie per Rad auf dem DonauTäler zum Einweihungsfest. (Nähere Informationen zum Ablauf entnehmen sie der Presse oder der Homepage www.donautaeler.com ab Mitte April). Daneben bietet das neue Tourenportal unter www.donautal-touren.de einen Gesamtüberblick über alle Touren und Angebote. Ein Muss vor jeder Radtour.
Auf eine gute Radsaison!

 
     
  Urkunde ADFC klein dUrkundeübergabe auf der ITB in Berlin mit den Vertretern aus dem Schwäbischen Donautal klein  
     
 

Startschuss für das internationale Donauraum-Projekt INSiGHTS
Nun ist es soweit. Ende Februar fiel im ungarischen Tata der Startschuss für das internationale Donauraum-Projekt INSiGHTS (Integrated Slow, Green and Healthy Tourism Strategies). in dem durch das EU-Förderprogramm Interreg finanzierte Vorhaben wird beabsichtigt, nachhaltige und gesundheitsorientierte Tourismusstrategien und Maßnahmen zu entwickeln. Hierfür haben sich Projektpartner aus 9 Ländern entlang der Donau zusammengeschlossen. Die Zusammenarbeit der Donauregionen ermöglicht eine nachhaltige touristische Entwicklung und ein kooperatives Lernen voneinander und miteinander. Ziel ist es, die jeweiligen Regionen, und somit auch das Schwäbische Donautal, für Besucher durch neuartige Angebote im Naturtourismus attraktiver zu machen und gleichzeitig die natürlichen und kulturellen Ressourcen zu schützen.
Bei der Auftaktveranstaltung des Kooperationsprojektes konnten die Projektpartner zunächst die Eckpunkte und Aufgabenfelder der Zusammenarbeit festlegen und das Arbeitsprogramm der kommenden 30 Monate diskutieren. Bei einer anschließenden Pressekonferenz mit Vertretern der Region wurde das INSiGHTS-Projekt sowie beispielhaft die nachhaltigen touristischen Entwicklungen Tatas und dessen Landkreis Komárom-Esztergom im Nordwesten Ungarns vorgestellt.
Das Team von Donautal-Aktiv blickt erwartungsvoll auf die nächsten 30 Monate und freut sich auf die internationale Zusammenarbeit. Gleichzeitig sind die Akteure aus Naturschutz und Tourismus eingeladen, an der weiteren Strategieentwicklung im Rahmen des Projektes mitzuwirken.

 
     
  Logo INSiGHTSINSiGHTS Projektpartner in Tata Ungarn  
     
  Auch für die neue LEADER-Phase sind schon einige Projekte in Planung
Wie die letzte Steuergruppensitzung der Lokalen Aktionsgruppe in Bibertal-Bühl zeigte, bleiben Ideen für die Weiterentwicklung des Schwäbischen Donautals nicht aus. Verschiedenste Projekte aus allen Teilen der Region wurden vorgestellt und in der Runde angeregt diskutiert. Gemeinsam mit der LAG Regionalentwicklung Neu-Ulm ist ein Spazierwegekonzept im Bereich des Roggenburger Forstes geplant. Zertifizierte Spazierwege mit einheitlichen Standards und durchdachter Planung sind momentan einzigartig in Bayerisch-Schwaben. Zunächst soll in einer Machbarkeitsstudie das Potential für Premium-Spazierwege ausgelotet werden. Auf Grundlage der Ergebnisse wird in einem nachgeschalteten LEADER-Projekt die Umsetzung erfolgen. Angelegt wurde dieses Vorhaben als Kooperation zwischen sechs beteiligten Kommunen und den Tourismusorganisationen der Landkreise Günzburg und Neu-Ulm.
Außerdem stellte die Kolpingsfamilie Gundelfingen einen Auwald-Erlebnisweg für ihre Stadt vor. Hier soll auf einem hindernisfreien Rundweg für Jung und Alt der Auwald und dessen Bewohner dem Besucher nähergebracht werden. Durch interaktives, spielerisches Erleben unseres einzigartigen Naturraumes wird der vorbeiführende geplante Qualitätswanderweg DonAUWALD ergänzt und vertieft.
Des Weiteren wurden konzeptionell vorgestellt: Wassererlebnis rund um die Wasserreserve Reistingen, Qualitative Weiterentwicklung des Premiumradweges DonauTäler, das Projekt „Donau erleben!“ der BEW und der Auwaldrundweg Höchstädt. Diese Projekte stehen in einer der nächsten Sitzungen zur Entscheidung an, sobald die Planungen und Kostenermittlungen abgeschlossen sind.
Zum Schluss wurden die ausscheidenden Steuergruppenmitglieder der Regionalen Partnerschaft „chance.natur“ verabschiedet. Landrat Schrell dankte allen für ihre tatkräftige Mitarbeit und ihr Engagement. Die Förderphase "chance.natur" konnte sich wahrlich sehen lassen: Mit 42 umgesetzten Projekten, einem Investitionsvolumen von 2,9 Mio Euro und einer dafür eingesetzten Fördersumme von 1,44 Mio. Euro wird das Schwäbische Donautal hieraus kräftig profitieren. Wir machen weiter! Versprochen!
 
     
     
 

Team Natur & Landschaft

 
     
 

Gemeinsam stark für die Bachmuschel am Finninger Brunnenbach
Das Projekt „boden:ständig am Brunnenbach“ ist eine große Chance neue Wege beim Boden- und Gewässerschutz zu beschreiten und stellte sich am Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten vor. Durch das vom Amt für ländliche Entwicklung Schwaben geförderte Projekt hat das Team Natur & Landschaft seit dem Jahr 2015 die Möglichkeit gemeinsam mit den Landnutzern in Finningen innovative Lösungen zum Gewässer- und Bodenschutz zu entwickeln.
Beim diesjährigen boden:ständig - Forum in München hatte der Landschaftspflegeverband die Möglichkeit sein erfolgreiches Pilotprojekt und die daraus gewonnen Erfahrungen zu präsentieren.

 
     
  Bodenstädigbodenständig2  
     
 

Für weitere Informationen:
www.boden-staendig.eu/nachrichten/3.-forum-bodenstaendig-stoesst-auf-grosses-interesse

 
     
     
  logo schwaebisches donautal

Ausgewählte Termine im
Schwäbischen Donautal

01.-09. April 2017
afa – Augsburger Frühjahrsausstellung

29. April 2017
Eröffnung Premiumradweg DonauTäler in Langenau

21. Mai 2017
Brenz-Erlebnistag für Groß und Klein – von der Quelle bis zur Mündung und andersrum 

21. Mai 2017
Brauereifest Radbrauerei Günzburg

28. Mai 2017
Wanderung im Naturschutzgebiet Dattenhauser Ried

28. Mai 2017
Wandertag der biologischen Vielfalt - Wanderung am Oberegger Stausee

04. Juni 2017
Lauinger-Storchen-Restaurant

25. Juni 2017
Kneipp-Gesundheitstag in Dillingen (Mittelschule/Taxispark)

02. September 2017
Radelspaß Warm-up-Veranstaltung in Neuburg a.d. Kammel

03. September 2017
Donautal-Radelspaß mit Zentralveranstaltung in Neuburg a.d. Kammel

24. Oktober 2017
Wanderung im Schwäbischen DonAUWALD

 

 
     
     
  aktiv dabei  
     
 

Links

 

Kontakt


KONTAKT
IMPRESSUM
  Donautal-Aktiv e.V.
Hauptstraße 16
89431 Bächingen
Telefon: 07325 / 95 19 57
E-Mail: info@donautal-aktiv.de
 
  foerder logos  

 

 

 

 

 

Datenschutz
Hallo!
Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Website und möchten Sie kurz über das Thema Datenschutz informieren. Um bestmögliche Funktionalität bieten zu können, verwenden wir unter anderem Cookies und Formulare. Das bedeutet für Sie:

Formulare
- Informationen, die Sie über Formulare absenden, werden von uns gespeichert. Spezifische Informationen über die Datennutzung finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Cookies
- Diese Website verwendet Cookies und andere ähnliche Technologien zur optimalen Performance sowie zur statistischen Auswertung der Seitennutzung und der Bereitstellung bestimmter Funktionen.

Stimmen Sie dieser Verwendung und der damit verbundenen Verarbeitung Ihrer Daten zu?
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Ok
Datenschutzerklärung