Donautal-aktive Post! September 2016

Druck
  DONAUTAL aktive POST ytfb 1  
     
wanderschuhe frontbild heller
 
     
 

September 2016

 
     
   Besucher,  
     
 

der Wettergott hat uns einen herrlichen Spätsommer beschert. Bei hochsommerlichen Temperaturen startete der Donautal-Radelspaß in die 12. Runde. Tausende Radler waren auf den Strecken unterwegs, um unser Schwäbisches Donautal zu entdecken.

Und jetzt freuen wir uns auf einen goldenen Herbst. Herbstzeit = Wanderzeit!
Angenehme Temperaturen und die Farbenpracht der Natur locken ins Freie. Das Team Tourismus & Naherholung von Donautal-Aktiv bietet eine geführte Eröffnungswanderung auf dem Donautal Panoramaweg „Kesseltal NaTour“ an.

Unsere Donautal-aktive Post gibt Ihnen wunderschöne Rückblicke und interessante Ausblicke.

Freundliche Grüße und die besten Wünsche für einen schönen Herbst senden Ihnen

 
     
 
Team Tourismus & Naherholung Team Regionalentwicklung Team Natur & Landschaft
 
     
     
 

Aktuelles aus den Donautal-Aktiv-Teams

 
     
 

Team Tourismus & Naherholung

 
     
 

Rückblick: Radler soweit das Auge reicht...
... beim Donautal-Radelspaß 2016. Die Erfolgsgeschichte geht weiter. Blauer Himmel und hochsommerliche Temperaturen um die 30°. Eigentlich bestes Badewetter, aber mehr als 10.000 Radler genossen bei herrlichem Spätsommerwetter vor allem die Natur und Kultur im Schwäbischen Donautal. Bereits eine Stunde vor dem offiziellen Start strömten die Radler nach Dillingen, um gemeinsam mit Landrat Leo Schrell und Oberbürgermeister Frank Kunz die abwechslungsreichen Strecken zu erfahren. Die Teilnehmer fanden hervorragende Rahmenbedingungen vor. Von der Beschilderung über die Absperrungen bis hin zu den vielfältigen Angeboten an der Strecke - die Radler waren nach ihrer Tour voll des Lobes und strahlten mit der Sonne um die Wette. Unser Respekt gilt den unzähligen freiwilligen Helfern, die mit einem beeindruckenden Engagement und großer Leidenschaft ein abwechslungsreiches Programm und tolle Mitmachaktionen auf die Beine gestellt haben. Rund 35 Anbieter und Aktionen entlang der Strecken spiegelten die kulinarische und kulturelle Vielfalt der Region wider. Auch den vielen Radlern, die das Angebot entlang der Strecken angenommen sowie die Zentralveranstaltung rund um das Dillinger Schloss besucht haben, gilt unser Dank. Bereits die Warm-up-Party mit „d´Häcklbuam“ und „BrenztalPower“ am Vorabend des Radelspaßes war ein großer Erfolg. Umgeben vom herrlichen Ambiente des Dillinger Schlosses feierten rund 800 Besucher bis in den späten Abend.

Ohne unsere Sponsoren und Partner, insbesondere Hauptsponsor erdgas schwaben, wäre der Radelspaß nicht möglich. Auch hierfür ein herzliches Dankeschön. Und am 02./03. September 2017 heißt es wieder: es ist Radelspaß im Schwäbischen Donautal und die Erfolgsgeschichte geht weiter! Dann mit der Zentralveranstaltung in Neuburg a.d. Kammel.
Wer im nächsten Jahr als Aussteller, Darsteller oder Anbieter mit dabei sein möchte, kann sich gerne beim Team Tourismus unter 0 73 25 / 95 19 57 oder tourismus@donautal-aktiv.de melden. Weitere Infos und Bildergalerien unter www.donautal-aktiv.de/donautal-radelspass-rueckblick.php und www.facebook.com/donautalradelspass.

 
     
  Torsten und Feldkreuz in Buggenhofen Kesseltalradelspass 16 50  
     
 

Ausblick: Bei der Eröffnungswanderung „Kesseltal NaTour“ ...
... die Natur genießen und erleben. Am Anfang stand die Idee Donautal Panoramawege entlang der Schwäbischen Alb im Dillinger Land zu entwickeln. Gestartet wurde das Vorhaben mit einem studentischen Ideenwettbewerb. Diesem folgten eine umfangreiche Wegekonzeption, zahlreiche Workshops zur Maßnahmenentwicklung, der LEADER-Förderantrag und schließlich die Beschilderung des Weges. Nach diesem langen Weg sind die Beteiligten nun beim Themenweg „Kesseltal NaTour“ am Ziel angekommen. Dieser Erfolg soll am 13. Oktober mit einer Eröffnungswanderung gebührend gefeiert werden. Landrat Leo Schrell begibt sich zusammen mit kommunalen Vertretern und weiteren Projektbeteiligten auf ein ganz besonderes Nat(o)ur-Erlebnis im Kesseltal. Dabei wird ein ca. 7,5 km langes Teilstück des Panoramaweges mit abwechslungsreichen Stationen erwandert. Unterwegs warten spannende Geschichten, nette Anekdoten, kulinarische Erlebnisse und eine abwechslungsreiche Landschaft mit vielen Wohlfühlpunkten. Lassen Sie sich überraschen!
Im Anschluss an die Wanderung laden die Gemeinden Schwenningen, Blindheim und der Markt Bissingen zu einem gemütlichen Beisammensein mit bayerisch-schwäbischer Brotzeit in den Gasthof Krone (Bissingen) ein. Wer Interesse hat und mitwandern möchte, kann sich bis 05. Oktober beim Team Tourismus unter Tel.: 0 73 25 / 95 19 57 und tourismus@donautal-aktiv.de anmelden.
Treffpunkt: 13. Oktober 2016 um 13.45 Uhr, am Gasthof Krone (Parkplatz) (Marktstr. 22, 86657 Bissingen). Von dort startet die Rundwanderung (Dauer: ca. 3,5 Std.) auf dem Donautal Panoramaweg „Kesseltal NaTour“. Bitte denken Sie an entsprechende Kleidung und festes Schuhwerk!

 
     
     
 

Team Regionalentwicklung

 
     
  Expedition in die Heimat – das Schwäbische Donautal im TV
Einen kleinen Vorgeschmack wollen wir aber schon jetzt geben.
Die Donau trennt die beiden Bundesländer Baden-Württemberg und Bayern, doch sie verbindet sie auch: Auf beiden Seiten des Stromes leben Schwaben. Anna Lena Dörr startet ihre Expedition mitten auf dem Fluss, genau zwischen den ungleichen Schwestern Ulm und Neu-Ulm. Die donauschwäbische Grenze wäre ohne Napoleon nicht denkbar, auf seinen Spuren kann man in Elchingen wandeln. Langenau ist eine Stadt des Wassers und versorgt weite Teile Baden-Württembergs mit Trinkwasser. Entlang der Donau geht es über Leipheim, Günzburg und Lauingen bis nach Dillingen. Überall spielt Naturschutz eine große Rolle und sogar im Schatten des mächtigen Kernkraftwerkes Gundremmingen kümmert man sich intensiv um die erneuerbaren Energien.(Text:SWR)
Stimmen Sie sich aufs Wochenende ein am Freitag, den 23.09.2016 um 20.15 Uhr im SWR Fernsehen und holen sich Inspirationen für Ihre eigenen "Expeditionen in die Heimat"!
 
     
  expedition in die Heimat Logound bildAuwaldweg  
     
 

VORMERKEN – Infotermin: Wie profitiere ich vom Premiumwanderweg DonAUWALD?
Vor der Sommerpause hat der geplante Premiumwanderweg durch den Auwald die Hürden der kommunalen Gremien genommen. Im Moment beginnt die Detailplanung und die Abstimmung mit den Grundeigentümern. Gemeinsam mit den beiden Tourismusorganisationen Regionalmarketing Günzburg GbR und Dillinger Land e.V. sowie dem Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband stellt das Team Regionalentwicklung den Weg nun Gastronomen, Hoteliers, Privatzimmeranbietern und dem Einzelhandel vor. Termin ist der 8. November 2016 von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr in einer der Donau-Kommunen. Eingeladen sind natürlich auch die Vertreter aus den kommunalen Gremien und weitere am Thema Interessierte, denn neben der Planerin des Weges, Frau Claudia Stalze, wird ein Mitglied des Deutschen Wanderinstituts einen Überblick zu Premiumwanderwegen geben. Eine Hotelbesitzerin, deren Haus am Rheinsteig liegt, wird ihre langjährigen Erfahrungen mit den Wandergästen erläutern. Daneben gibt es wertvolle Tipps , wie sich die einzelnen Unternehmen und die Kommunen aufstellen müssen, um von solch einem Weg profitieren zu können. Wer an diesem Nachmittag dabei sein will, kann sich bereits jetzt über über regionalentwicklung@donautal-aktiv.de anmelden. Sobald Ort und Ablauf der Infoveranstaltung endgültig festgelegt sind, geht Ihnen dann eine schriftliche Einladung zu.

 
     
     
 

Team Natur & Landschaft

 
     
 

Gemeinsam für den UrEinwohner der Stadt Lauingen
In einer intensiv genutzten Landschaft finden Störche heute in ganz Bayern meist nur schwerlich genug Nahrung für die Aufzucht ihrer Jungen. Um diese Situation für die Störche in Lauingen zu verbessern, engagiert sich der Landschaftspflegeverband von Donautal-Aktiv e.V. mit der Artenschutzkampagne „Bayerns UrEinwohner“ seit letztem Jahr für den Erhalt und die Neuschaffung von Nahrungsflächen rund um das Rathausdach.
Auch der Donautal-Radelspaß wurde als Aktion für die Lauinger Störche genutzt. Kleine und große Storchenfreunde durften beim Storchenquiz ihr Wissen unter Beweis stellen. Hätten Sie gewusst, dass eine Storchenfamilie mit drei Jungen täglich 4 kg Futter benötigt? Das Highlight am Sonntag war jedoch eine Holzbildhauerin, die aus einem Holzstamm eine Storchenskulptur mit Motorsäge schnitzte.
Ein weiteres wichtiges Ergebnis des Projektes ist der sogenannte „Storchenrestaurantführer“, ein Pflegekonzept für stadtnahe Flächen. Neben den wichtigsten Lebensräumen, wird in der Broschüre beschrieben, wie jede einzelne Fläche zu pflegen ist, um dem Storch die Nahrungssuche und damit die Aufzucht der Jungen zu erleichtern. Dieses Konzept wurde nun gemeinsam mit der Storchenskulptur offiziell der Stadt Lauingen übergeben und stellt damit den erfolgreichen Abschluss des UrEinwohner-Projektes dar. Der Landschaftspflegeverband bei Donautal-Aktiv steht der Stadt Lauingen weiterhin gerne bei der Umsetzung des Konzeptes zur Verfügung und freut sich gemeinsam mit der Stadt über das gelungene Projekt und eine weitere erfolgreiche Zusammenarbeit zum Schutz der Störche in Lauingen.

 
     
  Storchenskulpturübergabe kleinstorchenspukptur  
     
     
  logo schwaebisches donautal

Ausgewählte Termine im
Schwäbischen Donautal

17.September - 23. Oktober 2016
Donautaler Karpfenherbst bei unseren Donautaler Fisch&Genusswirten

Unser TV-Tipp
23. September 2016, 20.15 Uhr im SWR Fernsehen
Expedition in die Heimat

25. September 2016
Muschelradtour von Finningen nach Lutzingen, Treffpunkt: Kindergarten Finningen.
Bitte um telefonische Anmeldung unter: 09073/9970671, nur noch wenige Plätze frei.

13. Oktober 2016
Eröffnungswanderung Donautal Panoramaweg „Kesseltal NaTour“  

24. Oktober - 27. November 2016
Wild(e) Wochen bei unseren Donautaler Fisch&Genusswirten

 

 
     
     
  aktiv dabei  
     
 

Links

 

Kontakt


KONTAKT
IMPRESSUM
  Donautal-Aktiv e.V.
Hauptstraße 16
89431 Bächingen
Telefon: 07325 / 95 19 57
E-Mail: info@donautal-aktiv.de
 
  foerder logos  

 

 

 

 

 

Datenschutz
Hallo!
Wir freuen uns über Ihren Besuch auf unserer Website und möchten Sie kurz über das Thema Datenschutz informieren. Um bestmögliche Funktionalität bieten zu können, verwenden wir unter anderem Cookies und Formulare. Das bedeutet für Sie:

Formulare
- Informationen, die Sie über Formulare absenden, werden von uns gespeichert. Spezifische Informationen über die Datennutzung finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Cookies
- Diese Website verwendet Cookies und andere ähnliche Technologien zur optimalen Performance sowie zur statistischen Auswertung der Seitennutzung und der Bereitstellung bestimmter Funktionen.

Stimmen Sie dieser Verwendung und der damit verbundenen Verarbeitung Ihrer Daten zu?
Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung

Ok
Datenschutzerklärung